Für alle statt für wenige


Dringliches Postulat: Sonnenplatz, mein Lieblingsort! Durch eine partizipative Umgestaltung des Sonnenplatzes soll eine hohe Aufenthaltsqualität erreicht werden.

Von jonasineichen, 9. Juni 2022

Vor genau 25 Jahren wurde das damals neue Sonnenplatzcenter eingeweiht. Vor dem Center wurde der Sonnenplatz neu gestaltet, welcher in ziemlich der heutigen Form entstand. In diesen 25 Jahren fanden auf dem Sonnenplatz immer wieder Anlässe statt. Die Emmerinnen und Emmer bemühten sich, den Platz zu nützen und ihm so Leben einzuhauchen.

Seit einigen Jahren ist der Sonnenplatz aber zum Gesprächsthema geworden. Immer wieder hört man negative Bemerkungen über den grossen Platz im Herzen von Emmen, der sozusagen brach liegt. Einerseits wirkt er kalt und lädt nicht zum Verweilen ein. Andererseits ist er im Sommer aufgrund der Hitze kaum nutzbar.  Viele Emmerinnen und Emmer verstehen nicht, weshalb das immense Potential des Platzes ungenutzt bleibt.

Vor einiger Zeit wurden am Rand des Platzes schon einzelne Bäume gepflanzt, was den Platz jedoch nicht spürbar aufgewertet hat. Gemäss unserer Information ist der Gemeinderat nun offenbar dabei, Szenarien zu entwickeln, die zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität beitragen sollen. Wir verweisen auf: https://www.world-architects.com/de/land-schafft-gmbh-sursee/project/sonnenplatz-emmen.

Der Wille des Gemeinderats, den Platz aufzuwerten, ist sehr begrüssenswert. Die Postulantinnen verstehen jedoch nicht, weshalb der Gemeinderat der Bevölkerung in diesem Prozess keine Mitwirkungsmöglichkeiten zu geben scheint. Der Sonnenplatz soll für die Emmerinnen und Emmer neu gestaltet werden. Sie werden ihn nutzen und beleben. Der Sonnenplatz soll das Potential haben, ihr Lieblingsort zu werden. Die Entwicklung dieses wichtigen Platzes mitten in Emmen wollen wir nicht alleine Hochschulstudentinnen und -Studenten überlassen, die womöglich nicht einmal in Emmen leben und die Bedürfnisse der Emmerinnen und Emmer deshalb allenfalls nicht gut kennen. Es kann nicht sein, dass der Gemeinderat den Sonnenplatz sozusagen hinter dem Rücken der Emmer Bevölkerung umgestaltet. Mitsprachemöglichkeiten fördern das Interesse, die Akzeptanz und die Zufriedenheit der Bevölkerung.

Wir fordern deshalb das Folgende:

  • Der Gemeinderat soll der Bevölkerung ein Mitspracherecht bezüglich der zukünftigen Gestaltung des Sonnenplatzes geben;
  • Die Umsetzung der Neugestaltung soll innert Jahresfrist stattfinden, damit der Platz bereits im Sommer 2023 als Aufenthaltsort mit hoher Qualität genutzt werden kann, wobei stadtklimatische Begebenheiten berücksichtigt werden sollen (Schattenplätze, Wasserelemente, Begrünung)
  • Die dazugehörigen Investitionen sollen in der Investitionsplanung einberechnet werden.

Namens der SP-Fraktion

Judith Suppiger          Natalie Vonmüllenen