Für alle statt für wenige


  • Die SP Emmen nominiert ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2020

    Die SP Emmen hat an der Nominationsversammlung vom 16. Januar 2020 die Kandidatinnen und Kandidaten für die Emmer Kommunalwahlen vom 29. März 2020 nominiert.

    Für den Gemeinderat:

    • Brahim Aakti, bisher

    Für den Einwohnerrat:

    • Bujar Berisha, bisher
    • Barbara Fas, bisher
    • Judith Portmann, bisher
    • Maria-Rosa Saturnino, bisher
    • Judith Suppiger, bisher
    • Jasmin Stangl, bisher
    • Jonas Ineichen, neu
    • Lluvia Mosquera, neu
    • Lisa Müller, neu
    • Simon Oehen, neu
    • Amanda Probst, neu
    • Dagmar Santschi, neu
    • Elia Suppiger, neu
    • Natalie Vonmüllenen, neu

    Für die Bürgerrechtskommission:

    • Ernst Sandmeier, bisher
    • Felicitas Ambiehl, neu

    Es freut die SP Emmen, dass Brahim Aakti wieder für das Amt des Gemeinderates antritt. Er wurde 2018 als Nachfolger von Susanne Truttmann gewählt und ist Direktor des Departementes Schule und Kultur.

    Für den Einwohnerrat treten alle Bisherigen wieder an. Gleichzeitig kandidieren acht neue Kandidatinnen und Kandidaten. Die SP ist stolz, eine ausgewogene Liste zu präsentieren, die sowohl motivierte, erfahrene und auch junge Kandidatinnen und Kandidaten enthält.

  • Die Gemeinde Emmen hat gemeinsam mit den entsprechenden Planungsfachpersonen am Dienstagabend den Bebauungsplan mit dem Siegerprojekt für die Überbauung beim Areal Sonne präsentiert. Das Projekt fügt sich aus Sicht der SP Emmen mit seinen unterschiedlich grossen Baukörpern gelungen in das Gelände ein. Es ist erfreulich, hat die Baudirektion die Überbauung weitsichtig auch mit Unterstützung eines Studienauftrags und im engen Austausch mit den Grundeigentümern an die Hand genommen. Die SP Emmen befürwortet die geplante Verdichtung nach Innen und die Aufwertung des Zentrums von Emmenbrücke durch das neu entstehende, urbane Quartier. Sie beurteilt einzelne Punkte aber auch kritisch und wird sich beim Mitwirkungsverfahren entsprechend äussern und ihre Forderungen einbringen.

  • Ortsplanung geht uns alle an. Sie beeinflusst, wo wir uns auf öffentlichen Plätzen aufhalten, wo wir arbeiten, wohnen und einkaufen und nicht zuletzt definiert sie, wir Emmen in Zukunft aussehen wird. Die Gemeinde Emmen ist in den Prozess der Gesamtrevision Ortsplanung gestartet, der bis ca. 2023 dauert. Grund genug, dem Thema näher auf die Spur zu gehen und anlässlich einer Parteiversammlung mit involvierten Personen darüber zu diskutieren!

    Treffpunkt: 19.30 Uhr im Singsaal der Schule Meierhöfli

    Gäste:
    Pius Müller (SP, Mitglied der Ortsplanungskommission)
    Marco Huwiler (Grüne, Mitglied der Ortsplanungskommission)
    Christine Bopp (Raum- und Siedlungsplanerin der Gemeinde Emmen)

    Anschliessend Apéro